VC Riehen NEWS

MTB Schwarzwald Tour 2014

Am 26.10.2014 findet die MTB Schwarzwald Tour statt. Alle Informationen findet ihr unter http://www.vcriehen.com/mountainbike/.

Vergnügungssteuerpflichtige Ausfahrt!

Nach den sintflutartigen Regenfällen von gestern morgen, war das heute ja ein Wetter der extraguten Klasse und das auch noch mit Ansage! Bei sonnigsten und für den Oktober sehr warmen Wetter finden sich Martin, Jean Claude, Mike, Florian unser Gast und der Chronist (Manni) am Brunnen ein. Schnell ist eine Strecke vereinbart, es soll durch das Kleine Wiesental, über Lehnacker und die Scheidegg nach Riedlingen gehen. Martin weist uns heute den Weg.

 

Zu Anfang sind wir mit etwas zuviel Gas nach Lörrach gedüst, das Feld hat sich gleich getrennt. Ermahnungen, Rückwärtsblicke, Sonderbremseinlagen, unrythmischer Wiegetritt. Die Spitze des Feldes kann sich schon einbremsen, das sind wir echt gut!

 

Lörrach => Brombach => Steinen => Weitenau => Wieslet, wie ein "Regionalzug" sind wir mit einheitlichem Tempo unterwegs. In Tegernau wird aus dem Feld "Links abbiegen" gebrüllt, was mit einem Verweis auf mir völlig unbekannte Orte, zu denen man später noch nach links abbiegen könnte, niedergemacht wird. Bei sonnigen Wetter ist es ja auch gerade egal, wo man im Kleinen Wiesental unterwegs ist, wenn's schön ist, ist es immer schön!

 

Ca. 1 km vor Bürchau gab's noch immer keinen Abzweig nach links und die Truppe trat zu einem Palawer zusammen. Weil wir nach Sallnek jetzt ziemlich weit zurückfahren müssten, gab es für den Vorwärtsvorschlag über Neuenweg und Böllen nach Wembach und dann das Wiesental im "ICE-Zug" wieder runter keinen Widerspruch. Bergwertung, Talabfahrt, Zug zusammenstellen, runter in den Lenker und ab geht die Post!

 

Der vorgesehene Halt in Zell wurde mangels geeignetem Cafe fallengelassen und stattdessen ein Cafe an einer Mühle am Rande der Innenstadt von Schopfheim angefahren. "Zebrakuchen", Cappucino, Cola und Radler standen am Ende der Pause auf dem Deckel, das hat gut getan!

Zurück ging es dann völlig flach und auf kürzestem Wege zurück. 650 Höhenmeter und 80km können auf die Sammeluhr geschrieben werden.

 

Supertolle Ausfahrt!! Alle anderen haben was verpasst.

Gruss, Manni


Es geht auch friedlich – im Schwarzwald!

An der Ausfahrt vom 11.10 hat es sich Kurt Kaiser nicht nehmen lassen, die beiden Teilnehmer auf die Reise zu schicken. Leider konnte er, leicht angeschlagen selber nicht teilnehmen. Drei Anmeldungen und eine kurzfristige Absage, macht zwei Radler, es geht ja (mindestens was das Anmelden betrifft). Die für nachmittags gemeldeten Aufhellungen hielten sich in Grenzen und ganz trocken blieben wir nicht. Die Fahrt entlang der Wiese, über Steinen nach Schopfheim, Hofen, Schlächtenhaus, Scheideck, Kandern und Riedlingen machte Spass. Im Museumskaffee wurde der neue Teilnehmer, Florian Fuchs, vom Schreibenden in die Kaffee– und Kuchenkultur des VCR eingeführt. Auch hier konnte er problemlos mithalten. Von Riedlingen fuhren wir verstärkt durch einen weiteren Gümmeler in flottem Tempo zurück über Egringen, Fischingen, Haltingen - dem Wohnort von Florian – nach Riehen. 65km und 450Höhenmeter. Angesichts des Wetters und der Tatsache, dass am Donnerstag der Scheltenpass auf dem Programm stand ganz ordentlich.

Martin 

Das war`s im Elsass!

Das war's im Elsass!
Heute ging es unter Kurt's Anleitung bei richtig supergutem Wetter in's Elsass. Mit ihm wollten Nadine Körber, Christian Stöckli, Martin Schmutz und der Chronist noch ein paar Kilometer auf die Jahresuhr fahren. Wie schon Mitte Juni sind wir über die Autobahnbrücke in Weil auf die französische Seite in Richtung Nord-Nord-West gefahren und bei Bartenheim nach Westen in Richtung Kappelen eingebogen. Von dort ging es über Stetten, Magstatt und Wahlbach weiter nach Schwoben und sind dann schliesslich im "Au Petit Paradis" in Hausgauen eingekehrt.
In einem dieser verschlafenen Nester ist uns dann Erwähnenswertes wiederfahren: Wir fahren entlang der Hauptstrasse in langgezogener Formation auf der Strasse (für den Lokalverkehr hat es auch einen Radweg gegeben), da hupt ein Auto bei der Dreiergruppe am Ende, überholt dann mich um schliesslich sich mit Martin an der Spitze so richtig anzulegen. Es kommt zu einem Überholmanöver ohne nennenwerten Abstand zu Martin, dann wird er noch beim Wiedereinscheren auf die Spur geschnitten und zu einem Bremsmanöver gezwungen. Die Fahrerin des Autos hat schon Schaum vorm Mund, stoppt ohne Grund, um wohl Martin zum Stehen zu bringen, vor ihm, mitten auf der Strasse an. Martin fährt eine Welle links am Auto vorbei und nimmt schlimmste Schimpfwörter durch das offene Fenster entgegen. Beim sofortigen Wiederanfahren hinterlässt der Dieselauspuff eine dicke, fette, schwarze Wolke im Dorf (BC 647 JP, Dep. 68 soweit ich mich erinnere). Bei Martin siegt der Überlebenswille und er fährt defensiv in eine Einfahrt um nicht nochmal überholt zu werden. Die Frau hat vielleicht Ebola und weiss es noch nicht.

Nach dem kleinen Paradies entscheiden wir uns nicht für die direkte Stadtroute sondern fahren über Jettingen, Berentzwiller nach Folgensbourg. Dieser Abschnitt ist etwas hügeliger und es geht in einem dieser Dörfer ordentlich bergab. Wie fahren mit fast 50 Stundenkilometer nahe der erlaubten Maximalgeschwindigkeit und schon wieder treffen wir auf so ein A....loch. Wieder ist es Martin der ohne Abstand auf der Dorfstrasse überholt wird. Weil dieser Idiot mit seinem tiefer gelegten Golf wirklich dort in eine Einfahrt reinfährt, sind wir es diesmal, die ihm lauthals die Schimpfworte an den Hals werfen. Ein völlig aggressives Überholmanöver, ohne Zeitgewinn für das Auto und ohne Grund. Fast unglaublich.

Der Chronist sitzt ja nicht erst seit gestern auf dem Rad und hat schon einige erlebt, aber gleich zwei solcher wirklich schwerwiegender Fälle sind mir noch nicht begegnet. Der Elsass ist ab sofort gestrichen, wirklich: Da fahren wir nicht mehr hin!

Nach Hause über Bettlach, Hagenthal, Leymen, Therwil, Münchenstein und Jöggele zum Kraftwerk.

Ach ja: 94km und geschätzte x-Höhenmeter.
Gruss, Manni


Bericht Rad-Kriterium 2014 in der RZ

Bericht Riehener-Zeitung 5.9.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [333.5 KB]
Download

Podest Damen:

v.l. 2. Lotta Lepistö (FIN)  1. Joanne Hogan (AUS)  3. Nicole Hanselmann (SUI)

Bericht vom 28. Rad-Kriterium 2014
28 Amateur-Rad-Krietrium Riehen.pdf
Adobe Acrobat Dokument [198.2 KB]
Download
Bericht BAZ vom 28. Rad-Kriterium 2014
Bericht BAZ Amateurkriterium 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [271.9 KB]
Download
Rennbericht von Marco Bissoni
Rennbericht les tchatteres.pdf
Adobe Acrobat Dokument [287.6 KB]
Download

NEUES von Unserer MTB-Jugend!

Unser MTB Nachwuchs!