VC Riehen NEWS

Hans Kirchhofer

Hans Kirchhofer.pdf
Adobe Acrobat Dokument [285.7 KB]
Download

MTB Herbsttour bei grandiosem Wetter

In aller Herrgottsfrühe und nur dank Zeitumstellung auszuhalten machten wir uns kurz nach 7:30 Uhr auf den Weg der Wiese entlang über den Munzenberg zur Scheideck. 


Über den Singletrail ging es nach Endenburg und zum Lipple, wo wir am Brunnen die Bidons wieder auffüllten. Von da aus fuhren wir nach Egerten, wo wir exakt nach Marschtabelle den 7 km langen, sehr flüssigen aber teils abschüssigen und verwurzelten Singletrail erreichten.


Auf der Strasse folgte die Abfahrt zum Haldenhof mit anschliessendem Aufstieg auf dem Forstweg zur Richtstätt am Belchen (1170 m), wo sich uns die Sonne und eine wunderbare Fernsicht darboten. Weiter auf dem alten Karrenweg zum Böllener Eck oberhalb der Belchenhöfe, wo am Südhang des Belchen auf ruppigem Singletrail die Abfahrt zum Hau folgte. Mit knurrendem Magen und Aussicht auf das vom Verein offerierte Mittagessen (an dieser Stelle ein offizielles Dankeschön!) fuhren wir grösstenteils bergab nach Fröhnd-Hof.


Dem ausgezeichneten Schweinsrückensteak mit Spätzle und Zwetschgenkuchen mit Sahne zum Nachtisch (eingenommen im originalen Schwarzwaldhaus «Hirtenbrunnen» in Fröhnd, dem 1594 erbauten, ältesten Gasthaus im Ort) folgten nochmals einige Höhenmeter bis zur erlösenden Abfahrt nach Zell und via Schopfheim und Lörrach bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 40 km/h und belgischem Kreisel nach Lehrbuch zurück nach Riehen.


Die Daten: 95 km, 1600 hm, 5:30 h Fahrzeit


Strecke: Sven Schulzke, Fotos: Rainer Büchele, Text: Luzi Humm


Aufstieg bei märchenhafter Stimmung.
Aufstieg bei märchenhafter Stimmung.
Aussicht auf den Hochblauen.
Aussicht auf den Hochblauen.
Der rare Gegenverkehr ermöglichte eine genussreiche Fahrt.
Der rare Gegenverkehr ermöglichte eine genussreiche Fahrt.

Gelungener Start ins Wintertraining!

Am Dienstag, 21. Oktober erfolgte der Start ins Winter- resp. Hallentraining. Unter der neuen Leitung von Sara Seiler  erhielten die Anwesenden den ersten Hinweis, was sie in den nächsten Wochen zur Ertüchtigung ihrer Fitness erwarten wird. Zugegebenermassen hatten die Meisten noch etwas Mühe alle Übungen ganz durchzustehen. Doch die Gewissheit, dass das Training für die Kräftigung des Körpers, in Vorbereitung der nächsten Radsaison, gut sein wird, ist schon nach dem ersten Einsatz aufgekommen. Dass der Spass, bei allem ‚Leiden‘ während den Übungen, nicht zu kurz kommt, ist den Teilnehmern der vergangenen Jahren nicht fremd.

In der dem Fitnesstraining folgenden ½-stündigen  Hallenhockey wurde dem Spieltrieb gehuldigt. Trotz grossem Einsatz wurden auch beim Spiel die Lachmuskeln ausgiebig gestärkt.

Wer sich für die Radsaison 2015 fit halten will, tut gut daran, etwas für seinen Körper zu tun und das Fitnesstraining zu besuchen. Es sind auch Ehepartner herzlich eingeladen mitzutun. Nutzt diese Gelegenheit, etwas für euren Körper und eure Fitness zu tun. Daten siehe Flyer auf der Webseite.

KK

Vergnügungssteuerpflichtige Ausfahrt!

Nach den sintflutartigen Regenfällen von gestern morgen, war das heute ja ein Wetter der extraguten Klasse und das auch noch mit Ansage! Bei sonnigsten und für den Oktober sehr warmen Wetter finden sich Martin, Jean Claude, Mike, Florian unser Gast und der Chronist (Manni) am Brunnen ein. Schnell ist eine Strecke vereinbart, es soll durch das Kleine Wiesental, über Lehnacker und die Scheidegg nach Riedlingen gehen. Martin weist uns heute den Weg.

 

Zu Anfang sind wir mit etwas zuviel Gas nach Lörrach gedüst, das Feld hat sich gleich getrennt. Ermahnungen, Rückwärtsblicke, Sonderbremseinlagen, unrythmischer Wiegetritt. Die Spitze des Feldes kann sich schon einbremsen, das sind wir echt gut!

 

Lörrach => Brombach => Steinen => Weitenau => Wieslet, wie ein "Regionalzug" sind wir mit einheitlichem Tempo unterwegs. In Tegernau wird aus dem Feld "Links abbiegen" gebrüllt, was mit einem Verweis auf mir völlig unbekannte Orte, zu denen man später noch nach links abbiegen könnte, niedergemacht wird. Bei sonnigen Wetter ist es ja auch gerade egal, wo man im Kleinen Wiesental unterwegs ist, wenn's schön ist, ist es immer schön!

 

Ca. 1 km vor Bürchau gab's noch immer keinen Abzweig nach links und die Truppe trat zu einem Palawer zusammen. Weil wir nach Sallnek jetzt ziemlich weit zurückfahren müssten, gab es für den Vorwärtsvorschlag über Neuenweg und Böllen nach Wembach und dann das Wiesental im "ICE-Zug" wieder runter keinen Widerspruch. Bergwertung, Talabfahrt, Zug zusammenstellen, runter in den Lenker und ab geht die Post!

 

Der vorgesehene Halt in Zell wurde mangels geeignetem Cafe fallengelassen und stattdessen ein Cafe an einer Mühle am Rande der Innenstadt von Schopfheim angefahren. "Zebrakuchen", Cappucino, Cola und Radler standen am Ende der Pause auf dem Deckel, das hat gut getan!

Zurück ging es dann völlig flach und auf kürzestem Wege zurück. 650 Höhenmeter und 80km können auf die Sammeluhr geschrieben werden.

 

Supertolle Ausfahrt!! Alle anderen haben was verpasst.

Gruss, Manni


Bericht Rad-Kriterium 2014 in der RZ

Bericht Riehener-Zeitung 5.9.2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [333.5 KB]
Download

Podest Damen:

v.l. 2. Lotta Lepistö (FIN)  1. Joanne Hogan (AUS)  3. Nicole Hanselmann (SUI)

Bericht vom 28. Rad-Kriterium 2014
28 Amateur-Rad-Krietrium Riehen.pdf
Adobe Acrobat Dokument [198.2 KB]
Download
Bericht BAZ vom 28. Rad-Kriterium 2014
Bericht BAZ Amateurkriterium 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument [271.9 KB]
Download
Rennbericht von Marco Bissoni
Rennbericht les tchatteres.pdf
Adobe Acrobat Dokument [287.6 KB]
Download

NEUES von Unserer MTB-Jugend!

Unser MTB Nachwuchs!